Sidebar

22
čec, po
16 Aktuality

Am 01. 12. 2005 fand am Lehrstuhl für Germanistik in Ústí nad Labem die Autorenlesung der österreichischen Autorinnen Renate WELSH und Eva Maria Teja MAYER statt.

Renate Welsh wurde 1937 in Wien geboren. Sie studierte Englisch, Spanisch und Staatswissenschaften, arbeitete freiberuflich als Übersetzerin und schreibt seit 1970 Kinder- und Jugendbücher sowie Bücher für Erwachsene. Sie gehört zu den renommiertesten Autorinnen ihrer Generation. Zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem Österreichischer Staatspreis, Deutscher Jugendliteraturpreis (1980), Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis (2003).

Besonders beliebt sind ihre Geschichten vom kleinen Vampir Vamperl, z. B. Vamperl soll nicht alleine bleiben, Wiedersehen mit Vamperl. Sehr erfolgreich ist auch ihr jüngstes Kinderbuch Dieda oder das fremde Kind (2002) mit dem von Welsh bevorzugt behandelten Motiv der Außenseiterin. In der Lesung gab sie dem interessierten Publikum eine Probe aus ihrem 2005 erschienenen Roman Zur schönen Aussicht.

Eva Maria Teja Mayer wurde 1962 in Wien geboren. Sie studierte Alte Geschichte, Geschichte, Archäologie, Orientalistik und Romanistik. Seit den 90er Jahren setzt sie sich intensiv mit dem östlich-asiatischen Kulturkreis auseinander und gibt ihr Wissen über die spirituelle Welt Indiens in eigenen Seminaren weiter. Schwerpunkte ihrer literarischen Arbeit bilden unter anderem historische Kinder- und Jugendromane sowie phantastische und religiöse Geschichten für Kinder, z. B. Rückenwind für Vayu (2003). Für die Lesung wählte sie Ausschnitte aus ihrer Reihe Österreich erzählt – (bisher erschienen: Niederösterreich und Salzburg, 2005) – in der die Autorin historische Begebenheiten für Kinder anschaulich erzählt.


Renate Welsh (vlevo) a Eva Maria Teja Mayer (vpravo)